Patenschaften

Eine Patenschaft zu Einzelpersonen oder ganzen Familien der Flüchtlingsfamilien ist nach unseren Vorstellungen die Übernahme von Verantwortung auf Zeit. Der Zeitraum ist dabei durchaus flexibel zu sehen, von der individuellen Hausaufgabenbegleitung über die Unterstützung der musischen Förderung, bis hin zu der Begleitung einer ganzen Familie in vorher vereinbarten Lebenssituationen.

Dabei ist es uns wichtig die Erwartungshaltungen, Möglichkeiten und Hemmnisse einer Patenschaft bereits im Vorfeld anzusprechen und zu thematisieren, damit alle Beteiligten ein Bild davon haben, worauf sie sich einlassen, was auf sie zukommen kann und was die jeweilig Patenschaft auch nicht leisten kann. Pädagogische Begleitung der Paten sowie Unterstützung durch Supervision wird daher durch erfahrenen Pädagoginnen/Pädagogen und Supervisorinnen/Supervisoren gewährleistet.

Im Rahmen der Patenschaftsarbeit sind mehrere Initiativen aktiv:

Ceno – Die Paten e.V. haben im Bereich ihrer Kernkompetenz zwei Patenschaftsmodelle zur Flüchtlingsbegleitung konzipiert und setzten diese mit hoher fachlicher Qualifizierung und Begleitung im Rahmen der Deutzer Flüchtlingsarbeit um:

Ankommen in Köln — engagiert für Flüchtlinge

Paten für jugendliche Flüchtlinge

       

Daneben gibt es eine Gruppe ehrenamtlicher Unterstützerinnen und Unterstützer, die sich ebenfalls in Patenschaften einbringen möchten und sich aktuell mit folgenden Fragen auseinandersetzen: